ING DiBa Depot

Die Frankfurter Direktbank ING-DiBa AG als Tochter der holländischen ING Group ist eine Direktbank, die 1965 gegründet wurde.

Der Name DiBa für Direktbank ist seit 1999 präsent. Inzwischen handelt es sich dabei um eine der deutschen Banken, die im Bereich des Direktbanking am Größten sind. Die Leistungen werden per Internet, Telefon oder Fax angeboten. Zwischenzeitlich war man Eigentümer der bekannten Degussa, die man aber mit Verlust wieder verkaufte.

Inzwischen ist die ING DiBa der größte deutsche Immobilienfinanzierer und Mitglied im Bundesverband deutscher Banken.
Eines der erfolgreichsten Produkte des Brokers ist das Tagesgeldkonto mit dem Namen „Extra Konto“. Zudem umfasst das Angebot Immobilienfinanzierungen, Brokerage, Ratenkredite und Sparprodukte sowie Girokonten.

Rund 1.200 Geldautomaten hat die Bank in ganz Deutschland, vor allem bei ARAL-Tankstellen. Rund Zweieinhalbtausend Mitarbeiter betreuen über 7 Millionen Kunden. Im Broker-Vergleich belegt die ING DiBa unter den 100 größten Banken den 21. Platz. Im Festgeldvergleich liegt die ING DiBa gut im Rennen. Denn mit einer Verzinsung ab 1,75 Prozent p.a. ab 10.000 Euro für 3 Monate ist das Angebot recht günstig. Ein weiteres Angebot ist das VL-Sparen. Mit 2 Prozent Festzinsen im Jahr und einer kostenlosen Kontoführung baut sich in den 7 Jahren des Vertrages ein Vermögen von rund 3.000 Euro auf. Nach Ablauf der 7 Jahre ist das Geld frei verfügbar. Dazu braucht man nur ein VL-Spar-Konto zu eröffnen und veranlassen, dass der Arbeitgeber die Sparrate jedem Monat auf dieses Konto überweist. Ein weiteres Beispiel ist das Konto mit Zinswachstum, bei dem der Zinssatz jährlich angehoben wird, und das bis zu 3,5 Prozent.