Flatex Depot

Der Online-Broker Flatex hat seinen Sitz im bayrischen Kulmbach. Die Aktiengesellschaft wurde 1999 gegründet und setzt in seiner Strategie auf das „no-frills-Geschäftsmodell“, das heißt, dass alle entbehrlichen Teile einer Dienstleistung weggelassen werden. Damit kann man niedrigere Preise als die Konkurrenz anbieten.

Im Broker-Vergleich fällt auf, dass man bei Aktien, Anleihen, Derivaten und Optionsscheinen feste Gebühren verlangt, die keinen Bezug zur Höhe der jeweiligen Transaktion haben. Zudem werden bestimmte Produkte angeboten, die ab einer bestimmten Höhe von beispielsweise 1.000 Euro gebührenfrei sind. Die Handelsplattform Meta Trader 4 gehört zum Unternehmen und ermöglicht den Handel mit Devisen. Flatex ist einer der größten Broker in Deutschland geworden. Seit 2009 ist das Unternehmen an der Börse notiert.

Die Einlagen der Kunden sind bei der bis AG deponiert, die hier durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert sind.
Laut Presseberichten ist für Anleger mit großen Depots die Flatex ebenso zu empfehlen wie für diejenigen, die kleine Depots eröffnen wollen. Flatex ist der Testsieger für online geführte Depots. Für den außerbörslichen Direkthandel bietet der Broker eine Flat an, die die Kosten noch niedriger hält.

Laut eigener Werbung ist flatex ein Broker, der ein faires und einfaches Preismodell im Wertpapierhandel anbietet. Freundlicher Kundenservice ist inklusive, und täglich zwischen 8 und 20 Uhr erreichbar. Flatex ist der einzige Online-Broker der die Option bietet, den Handel von Wertpapieren und CFDs über eine Kontoverbindung abzuwickeln. Alle Konto- und Depotführungen sind kostenlos. Dazu gibt es den gebührenfreien Handel ausgewählter Derivate und Fonds. Order können telefonisch erteilt werden. So kann man günstig mit der Direktbank in Kontakt treten und hat günstige Konditionen für die Geldanlage.