1822direkt Depot

Die Tochter der Frankfurter Sparkasse wurde 1996 ins Leben gerufen. Der Sitz ist Frankfurt am Main. Es handelt sich um eine Vetriebsgesellschaft der Sparkasse die Bankprodukte für Privatkunden anbietet. Der Kundenverkehr wird per Internet oder Telefon abgewickelt. Da die Frankfurter Sparkasse zwischenzeitlich von der Landesbank Hessen-Thüringen übernommen wurde, gehört auch die 1822 direkt jetzt zu diesem Konzern.

Zu den Angeboten gehören Tagesgeld- und Depotkonten genauso wie Giro- und Festgeldkonten. Auch Wertpapieranlagen sind möglich. Zudem bietet der Broker Ratenkredite, Baufinanzierungen und Versicherungsleistungen an.
Die 1822 direkt gehört dem Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe an, und kann somit ihren Kunden höchste Sicherheit gewährleisten. Dazu gehört der „Sparkassenstützungsfond der regionalen Sparkassen und Giroverbände, die Sicherungsreserve der Landesbanken und Girozentralen sowie der Sicherungsfond
der Landesbausparkassen“.

Der Kundendienst per Telefon ist täglich von 7 bis 22 Uhr zu erreichen. Aktuell bekommt man bei der 1822 direkt 3 Prozent für das Tagesgeldkonto. Im Broker-Vergleich hat die 1822 direkt bei „Konditionen Ratenkredit“ eine Auszeichnung erhalten. Zudem gibt es den Cash Sparplan und die Kooperation mit dem Handelskonzern REWE. In den REWE-Filialen kann man beim Einkauf Bargeld abheben. Bei Auszahlungen über 50 Euro bekommt man dafür eine Gutschrift in Höhe von 50 Cent. Dieses Angebot gilt bis Jahresende.

Die Depots von Kunden werden in der Regel kostenlos geführt. Auf der Homepage
kann man sich ein Musterdepot einrichten, und somit prüfen, ob der Ablauf zusagt und alle nötigen Infos vorhanden sind. Auch bietet die Internetseite einen Zertifikate-Finder an. So kann man sich über die 1822direkt rundum informieren.